Info-Hotline
Aurica Info-Hotline:
Montag - Freitag
08.00-12.00 Uhr
13.00-16.30 Uhr

0800 2874222
(kostenlos aus dem dt. Festnetz)
  • E-Mail: info@aurica.de
Femica

FEMICA® Mädesüßkraut Tee

Süßlich-herber Kräutertee - vor allem bei Frauen beliebt.

  • vegan
  • ohne Zusätze 

Packungsgrößen: 100 g (PZN 16803468 – Artikel-Nr. 01305)


Vegan
Laktosefrei
Glutenfrei
Zuckerfrei
Aromatenfrei

Das Echte Mädesüß (Filipendula ulmaria), auch Spierstaude oder Wiesengeißbart genannt, gehört botanisch zur Familie der Rosengewächse und ist in Europa beheimatet.
Obwohl vielen Menschen unbekannt, ist Mädesüß seit langem Bestandteil der traditionellen Heilkunde. Die hübsche Pflanze war für die keltischen Druiden heilig, denn ihre Kraft war sehr vielseitig. Auch Hildegard von Bingen war das Kraut wohlbekannt, sie nutzte es für Umschläge gegen Schmerzen aller Art. Durch die Volksmedizin und alte Traditionen aus dem Mittelalter war Mädesüß als schmerzlindernd, fiebersenkend, bei Erkältungskrankheiten sowie bei Verdauungsproblemen , vor allem mit Übelkeit und Sodbrennen bekannt. Heutzutage ist Mädesüß zur Bekämpfung von Kopfschmerzen populär, denn Kopfschmerzen sind gerade bei Frauen eine häufige Ursache bei Stress und hormonellen Umstellungsprozessen.

Wie ist die Zusammensetzung?
Zutaten: Mädesüßkraut, geschnitten

Wie ist die Anwendung?
Zubereitung: 1 – 2 Teelöffel mit 150 ml sprudelnd kochendem Wasser übergießen, bedeckt ca. 10 Minuten ziehen lassen, abseihen. So erhalten Sie ein sicheres Lebensmittel. Warm genießen.

Dieses Produkt ist in jeder Apotheke in Deutschland, bei gut sortierten Fachhändlern und in vielen Internetshops erhältlich. Folgende Packungsgrößen sind derzeit verfügbar: 

FEMICA® Mädesüßkraut Tee PZN* Artikel-Nr.
100 g 16803468 01305

*Pharmazentralnummer: mit dieser zentralen Nummer können Sie den Artikel in jeder Apotheke in Deutschland (auch online) bestellen.

Woher stammt Mädesüßkraut von Aurica?
Aus Polen

Warum wird Mädesüß auch oft als "Aspirin der Natur" genannt?
Mädesüß wird durch seinen Gehalt an Acetylsalicylsäure oft als natürliches Aspirin bezeichnet. Ist eine Überempfindlichkeit gegenüber Salicylaten bekannt, sollte auf die Verwendung von Mädesüß verzichtet werden.

Mädesüßkraut als Dampfbad:

Mädesüßkraut kann auch äußerlich angewendet werden, bei Akne und Pickel, bei Hautunreinheiten. Hierzu wird ein Dampfbad aus einem Sud des Mädesüßkraut Tees hergestellt. Mädesüßkraut kann auch als Badezusatz bei trockener Haut verwendet werden.


< zurück zur Übersicht FEMICA®