Süßholz

Botanik: Deutsche Namen: Süßholz, Lakritzenwurzel, wissenschaftlicher Name: Glycyrrhiza glabra, Familie: Schmetterlingsblütler.

Beschreibung: Strauch mit Fiederblättern, blaßgelben bis -violetten Blütenständen und gelblichbraunen Wurzeln.

Herkunft:
Anbau im Mediterrangebiet, in der Türkei, im Iran und in Südrussland.


Inhaltsstoffe:
Mindestens 4 % Triterpensaponine mit dem Hauptbestandteil Glycyrrhizin (schmeckt über 50 mal süßer als Zucker), Glycyrrhetin und die daraus abgeleiteten Säuren mit entzündungswidriger und bakterien- sowie virenhemmender Wirkung, ferner viele Flavonoide, darunter Liquiritin und das krampflösende Liquiritigenin etc.


Verwendung: arzneilich: Zur Schleimlösung bei Bronchitis, bei Entzündungen im Magen-Darmbereich. Gegenanzeigen: Bluthochdruck, Lebererkrankungen, Schwangerschaft.
Lebensmittel: Beliebte Zutat für Kräutertees wegen des süßen Geschmacks. Als natürliches Süßungsmittel von Teemischungen genügen ein paar Prozent Droge. Der eingedickte wässerige Extrakt ist als Lakritze, Lakritzenstangen und die Kinderleckerei "Bärendreck" bekannt, dessen mitunter nicht geringen Verzehr die Eltern überwachen sollten.

Anmerkungen: Beim Kauf der Droge achte man auf die ungeschälte Arzneibuch-Qualität. Sie ist billiger als die geschälte Variante, die allerdings reiner süß schmeckt, da hier die bitteren Rindenanteile fehlen.

Warnhinweis:

Kontakt
& Service

Rufen Sie uns an, wir sind
Ihnen gerne behilflich:
Mo-Fr
08.00-12.00 Uhr
13.00-16.30 Uhr

0800 2874222

(kostenlos aus dem dt. Festnetz)
© 2019 Aurica Naturheilmittel und Naturwaren GmbH · Püttlinger Str. 121 · 66773 Schwalbach