Ringelblume

Botanik: Deutsche Namen: Ringelblume, Studentenblume, wissenschaftlicher Name: Calendula officinalis, Familie: Korbblütler.

Beschreibung: 1- bis 2jährige, aromatische Pflanze mit 4 bis 7 cm breiten, orangegelben Blütenkörbchen.

Herkunft: Wärmere Teile Europas, Gartenpflanze. Kulturen in Mittelmeerländern, Balkan, Osteuropa. Importe aus Ägypten, Polen, Ungarn.

Inhaltsstoffe: Wenig ätherisches Öl, Glykoside, Triterpenalkohole, Sterole, Verbindungen des Faradiols.

Verwendung: arzneilich: Bei Entzündungen der Haut, der Mundschleimhaut, Riss-, Quetsch- und leichtere Brandwunden äußerlich als Umschlag anwenden.
Lebensmittel: Als geschmacksgebende und Schmuckdroge in zahlreichen Kräutertees, offiziell lt . österreichischen Leitsätze für Tee und teeähnliche Erzeugnisse.
Kosmetik: In vielen Pflege- und Schutzprodukten für die Haut. Die oft mit siedendem Schweinefett hergestellten Ringelblumensalben werden einerseits leicht ranzig, andererseits sind die Temperaturen für die meisten Inhaltsstoffe viel zu hoch. Schonender bereitete Cremes haben sich dagegen in der kosmetischen Hautpflege bestens bewährt.

Anmerkungen:
Neben den Randblüten ist auch die zerkleinerte "Gesamtblüte" mit Teilen des grünen Blütenstandes und kleinen, wurmähnlichen Früchten gebräuchlich. Letztere werden mitunter als Drogenverunreinigung fehlinterpretiert. Ringelblume ist eine Austauschdroge für die geschütze Arnika.

Produkte, die Bestandteile dieser Pflanze enthalten:
Ringelblumen Salbe
Ringelblumenblüten Tee
Melkfett mit Ringelblume
Ginkgo Kräutertee
Warnhinweis:

Kontakt
& Service

Rufen Sie uns an, wir sind
Ihnen gerne behilflich:
Mo-Fr
08.00-12.00 Uhr
13.00-16.30 Uhr

0800 2874222

(kostenlos aus dem dt. Festnetz)
© 2019 Aurica Naturheilmittel und Naturwaren GmbH · Püttlinger Str. 121 · 66773 Schwalbach